Ludmila Hanisch

Aufzeichnungen von Mark Lidzbarski (1868-1928)
Aus den Nachlässen der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft

Ein Teil von Lidzbarskis Nachlass in der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG) in Halle Foto: Ute Pietruschka
Ein Teil von Lidzbarskis Nachlass in der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG) in Halle.
Foto: Ute Pietruschka

Zu den wertvollen Beständen der Deutschen Morgen- ländischen Gesellschaft in Halle gehören die weitgehend unerschlossenen wissenschaftlichen Materialien, die der Semitist Mark Lidzbarski (1868 – 1928) im Laufe seines Lebens zusammengetragen hat. Ludmila Hanisch beschäftigte sich intensiv mit diesen und stellt einige bislang unpublizierte Quellen zum Leben von Mark Lidzbarski vor.

The for the most part unexplored scholarly materials compiled by the renowned scholar of Semitic studies Mark Lidzbarski during his life (1868 – 1928) are part of the valuable collections of the library of the Deutsche Morgenländische Gesellschaft. Ludmila Hanisch engaged herself intensively in these materials and presents unpublished sources concerning Lidzbarski.

Ludmila Hanisch

Aufzeichnungen von Mark Lidzbarski (1868-1928)
Aus den Nachlässen der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft

Aufzeichnungen von Mark Lidzbarski (1868-1928) – Aus den Nachlässen der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft Rechte: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

Inhaltsverzeichnis

Inhalts- und Abbildungsverzeichnis3
Vorwort der Herausgeber4
Vorwort der Autorin6
Jugenderinnerungen9
Wissenschaftliche Karriere18
Wissenschaftliche Interessen23
Brief Theodor Nöldekes an Mark Lidzbarski vom März 191429

Das Buch in der MENAdoc-Sammlung

Das Buch als PDF

Ludmila Hanisch

Der jüdische Friedhof in Płock Foto: Ludmila Hanisch
Der jüdische Friedhof in Płock
Foto: Ludmila Hanisch

Ludmila Hanisch (1947 – 2015) war Islamwissenschaftlerin und Wissenschaftshistorikerin. Sie hat sich eingehend mit der Entwicklung der deutschsprachigen Orientalistik im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert beschäftigt. Die vorliegende Arbeit ist eine Studie zu Lidzbarkis Nachlass, welche posthum veröffentlicht wird.

Hanisch’s (1947 – 2015) work focused on Islamic studies and the history of scholarship. She contributed immensely to the understanding of the German oriental studies of the late 19th and early 20th century. The present paper is a posthumously published overview of Lidzbarski’s estate by Ludmila Hanisch.