Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung

Stiftungszweck

Zweck der Stiftung ist die Pflege und Förderung der vom Stifter betriebenen Wissenschaftsgebiete an der MLU Halle-Wittenberg auf dem Gebiet der Arabistik und Islamwissenschaften.

„Die Stiftungsmitglieder halten den Geist Fücks wach, indem sie für philologische Exaktheit und gegen Modisches und Extremes eintreten und die Erträge im Sinne des Forschungsprofils von Fück verwenden.“ (Präambel der Satzung)

Die Stiftung veranstaltet regelmäßig:

  • Johann-Wilhelm-Fück-Kolloquien zur Arabistik und Islamkunde an der MLU Halle-Wittenberg
  • Johann-Wilhelm-Fück-Vorlesungen

Die Stiftung vergibt:

  • Zuschüsse zur Sprachausbildung im Ausland von besonders befähigten Studierenden, insbesondere Arabisch (max. 500 Euro)
  • Druckkostenzuschüsse für hervorragende Arbeiten auf den Gebieten der Semitischen Sprachen und der Islamkunde (max. 600-700 Euro)
  • Zuschüsse an die außerplanmäßige Literaturbeschaffung (bes. Handschriften) für die Bibliothek des Fachs Arabistik
  • Zuschüsse zur Finanzierung von Forschungsaufenthalten – bis zu vier Wochen – ausländischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fächern Semitische Sprachen und Islamwissenschaft an der MLU Halle-Wittenberg

Antragstellung an das Kuratorium der Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung, MLU Halle-Wittenberg, Orientalisches Institut, Mühlweg 15, 06114 Halle (Saale)

Kontakt

Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung
Frau Nadine Schimmelpfennig
Sekretariat
Orientalisches Institut
Mühlweg 15
06114 Halle (Saale)

Tel.: 0345/5 52 40 71
Fax: 0345/5 52 71 23
E-Mail: