Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung

Johann Wilhelm Fück

Johann Wilhelm Fück

Johann Wilhelm Fück

Johann Wilhelm Fück wurde 1894 in Frankfurt am Main geboren. Von 1913 bis 1916 studierte er Orientalistik und Klassische Philologie an den Universitäten Halle, Berlin und Frankfurt. In Halle gehörten Carl Brockelmann, Hans Bauer und Paul Kahle zu seinen Lehrern. 1921 promovierte er in Frankfurt mit einer literaturhistorischen Arbeit über Muhammad ibn Ishaq. 1929 habilitierte er sich in Frankfurt für Semitische Philologie und Islamkunde. 1930 bis 1935 war er Professor für Arabisch und islamische Studien an der Universität Dhaka im heutigen Bangladesch, damals Britisch-Indien. 1935 bis 1938 kehrte er nach Frankfurt zurück und lehrte Arabistik und Islamkunde als außerordentlicher Professor.

1938 wurde Fück Professor für Semitische Studien und Islamkunde an der Universität Halle, wo er bis zu seiner Emeritierung 1963 arbeitete. Sein Amt als Direktor des Orientalischen Instituts und als Direktor der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft hatte er über seine Emeritierung hinaus bis 1966 inne.

Fück war ein international bekannter Experte für arabische Literatur. Seine wichtigsten Publikationen:

  • Muhammad ibn Ishâq: Literarhistorische. Untersuchungen. Phil. Diss., Frankfurt a.M. 1926.
  • Arabiya: Untersuchungen zur arabischen Sprach- u. Stilgeschichte. Berlin: Akademie-Verlag, 1950.
  • Die arabischen Studien in Europa bis in den Anfang des 20. Jahrhunderts. Leipzig: Harrassowitz, 1955.
  • Arabische Kultur und Islam im Mittelalter. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Manfred Fleischhammer, Weimar: Böhlau, 1981.
  • Vorträge über den Islam. Aus dem Nachlass hrsg. von Sebastian Günther. (Hallesche Beiträge zur Orientwissenschaft, 27) Halle: Orientalisches Institut, 1999.

Fück starb 1974. Er vermachte sein Vermögen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die es später in die Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung einbrachte.

Nachruf:
Werner Ende: Johann W. Fück (1894–1974), in: Der Islam 53/2, 1976, 193-195.
PDF-Version

Kontakt

Johann-Wilhelm-Fück-Stiftung
Frau Nadine Schimmelpfennig
Sekretariat
Orientalisches Institut
Mühlweg 15
06114 Halle (Saale)

Tel.: 0345/5 52 40 71
Fax: 0345/5 52 71 23
E-Mail: